29 Juni 2012 ~ 0 Comments

Facebook ditscht deutsche Städteseiten

Facebook holt sich Städteseiten zurück

Facebook holt sich Städteseiten zurück

Bereits Anfang des Jahres hatte Facebook klammheimlich die Facebookseite der Stadt München gekapert.  Ohne Vorwarnung war der Facebookseitenname “München” mit einer von Facebook zusammengestellten Seite verbunden.

Das selbe steht jetzt auch für Berlin und Hamburg an – diesmal war Facebook jedoch so freundlich eine Frist zu für die Stadtmarketing-Leute zu setzen, die in der Regel die Städte Facebookseiten betreiben.

 

Warum holt sich Facebook die Städtenamen zurück?

Facebook verfolgt den Grundsatz: “Niemand kann einen geografischen Ort vertreten”. Das mag ja abstrakt richtig sein. Wenn man z.b ein “Like” für die Hamburg Facebook-Seite spendiert, muss das ja keinesfalls für das Stadtmarketing oder den Bürgermeister gelten.

Aber da steckt mehr dahinter. Facebook will damit seinen Lokalisierungsdienst “Places” stützen. Auf der Facebook- Places Seite Hamburg finden sich zum Beispiel Orte (Geschäfte, Kneipen, Restaurants u.ä.), die von den Facebook Usern mit “Ich bin hier” markiert wurden. Zusätzlich ein bisschen mit Wikepedia Bildern und Inhalten aufgemotzt.  Die derzeit noch mit Hamburg benannte Facebookseite des Hamburger Städtemarketings wirkt jedoch viel lebendiger und bringt mehr Nutzen:  Facebook Hamburg Stadtmarketing

Spannend wird sein, ob das Stadtmarketing nur den Namen ändern muss, oder ob es auch die URL http://www.facebook.com/Hamburg verliert. Das wäre ein ziemlicher Schlag, da dann die gesamte externe Verlinkung verloren ginge.

Hamburger nehmen es mit Humor

Das Stadtmarketing hat einen Wettbewerb ausgerufen, wie denn deren Facebook Seite in Zukunft heißen soll. Aktuelle Vorschläge:

  • Hamburg.de
  • Hamburch
  • Hamburg meine Perle
  • Tor zur Welt
  • HaHa
  • ….

Es wird wohl auf “Hamburg.de” hinauslaufen – so wie es die meisten anderen betroffenen Städte auch gemacht haben.

 

Geschäftsrisiko Facebook

Was bei dieser Facebook-Aktion ganz deutlich wird, ist die gefährliche Abhängigkeit des Diensteanbieters von Facebook. Speziell in den USA und teilweise auch in Deutschland sind Unternehmen auf die Idee gekommen, ihre traditionelle Webpräsenz zu Gunsten einer Firmen-Facebookseite aufzugeben. Davon kann man nur allen abraten, vor allem, wenn da ökonomische Aspekte dranhängen.

 

Lutz Brauser (69 Posts)

Ich heiße Lutz Brauser und bin Betreiber dieses Blogs. Die Themen, die mich interessieren, schließen u.a. Human Resources, Essen, Tee, Rezepte sowie Reisen und Trekking ein. Ich schreibe einige der Artikel auf diesem Blog aber manche werden von Gastautoren geschrieben. Seiten einiger Zeit bin ich auch bei Google+ aktiv: Google Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbei schauen würdet!


Tags:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.