22 April 2013 ~ 0 Comments

Prickelnde Perlen – eine kleine Sektkunde

Für besondere Gelegenheiten nimmt man gern ein besonderes Getränk – Sekt. Dieses gibt dem Anlass dann auch gleich seinen Namen mit. Wer war noch nicht auf einem Sektempfang anlässlich eines Jubiläums oder hat nicht schon einmal ein Sektfrühstück in angenehmer Gesellschaft genossen? Mit Sekt wird gerne gefeiert und angestoßen.

Was versteht man unter Flaschengärung

Ein Frau mit einem Glas Sekt

Ein gutes Glas Sekt gehört zu jedem Anlass

Bei der Flaschengärung wird trockener Wein mit Zucker und Champagnerhefe versetzt und in Sektflaschen gefüllt. In diesen fest verschlossenen Flaschen gärt der Wein nun über mindestens neun Monate. Dabei wird der Zucker zu Alkohol und Kohlensäure. Da die Flaschen durch einen Kronkorken fest verschlossen sind, kann die Kohlensäure nicht entweichen und löst sich im Wein auf. Je länger die Hefe im Getränk verbleibt, desto feinperliger und aromatischer wird das Getränk. Damit es verkaufsfertig wird, muss die Hefe aus der Flasche entfernt werden. Dazu kommen die Flaschen kopfüber in ein so genanntes Rüttelpult. Zwei Wochen lang werden sie täglich ein wenig gerüttelt und gedreht, so dass sich die Hefe im Flaschenhals sammelt. Wird dann der Kronkorken geöffnet, entweicht die Hefe durch den hohen Druck von bis zu 5 bar aus der Flasche.

Die unterschiedlichen Qualitätsstufen

Ein guter Sekt ist, anders als Wein, nicht unbegrenzt lagerfähig. Nach etwa drei bis fünf Jahren verliert er deutlich an Frische. Die beliebtesten Sektsorten sind brut, trocken und extra trocken. Die Bezeichnungen sind abhängig vom Restzuckergehalt. Hier ein kleiner Überblick über die unterschiedlichen Qualitätsstufen, mit der Menge Zucker pro Liter:

- brut nature enthält weniger als 3 Gramm Zucker und ist für Diabetiker geeignet
- extra brut: maximal 6 Gramm Zucker
- brut: weniger als 15 Gramm Zucker
- extra trocken: 12 – 20 Gramm Zucker
- trocken: 17 – 35 Gramm Zucker
- halbtrocken: 33 – 50 Gramm zucker
- mild: mehr als 50 Gramm Zucker

Ein Getränk für (fast) jeden Geschmack

Angesichts der vielen Qualitätsstufen dürfte jeder eine Sektsorte nach seinem Geschmack finden können. Und einen Grund, um damit anzustoßen finden Sie sicherlich auch.

 

Bildquelle / Copyright: B Short 2010

Lutz Brauser (69 Posts)

Ich heiße Lutz Brauser und bin Betreiber dieses Blogs. Die Themen, die mich interessieren, schließen u.a. Human Resources, Essen, Tee, Rezepte sowie Reisen und Trekking ein. Ich schreibe einige der Artikel auf diesem Blog aber manche werden von Gastautoren geschrieben. Seiten einiger Zeit bin ich auch bei Google+ aktiv: Google Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbei schauen würdet!


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.